Diese Woche ging die Schule wieder los; ich habe noch die Aussage eines Abschlussprüflings im Ohr: „Juhu, nie wieder lernen!“
Ja das denkt man so im jugendlichen Leichtsinn: wenn man die Schule hinter sich hat, gibt es keine Prüfungen mehr und kein Lernen.
Die Menschen sehnen sich nach Stillstand wenn’s Ihnen gut geht. Bei Schwierigkeiten sollte die Zeit schnell vergehen und sich alles ändern. Das Leben versucht beides zu erfüllen. Ruhige Lebens- und Lernphasen wechseln immer wieder ab, Kosmos und Chaos. Leben heißt Weiterentwicklung, Evolution, Bewusstsein. Stellt uns das Leben vor neue Herausforderungen, so ist das lediglich eine Prüfung des Lebens. Können wir die Schwierigkeiten des Lebens als Prüfung erkennen, dann werden wir versuchen, die neuen Prüfungen zu bestehen und auf höherem Niveau weiter zu leben. Schimpfen wir und sind wir über Herausforderungen unzufrieden, bleiben wir zurück – abgehängt vom Leben und der kollektiven Entwicklung.
Ich wünsche uns den Mut zur Weiterentwicklung und die Zeit zum Ausruhen in einer schnelllebigen Welt.
Eine schöne neue Woche
Gertrud Müller